Karlsruher Wochen gegen Rassismus

Karlsruher Wochen gegen Rassismus und Diskriminierung

Rassismus und Diskriminierung können jeden treffen!

Um dagegen ein Zeichen zu setzen, finden vom 10. – 26. März 2017 finden bundesweit die „Wochen gegen Rassismus und Diskriminierung“ statt. Mittlerweile in Karlsruhe zum 5. Male. Mit „Musik und Literatur im Weltenbürgernetz“ nehme ich zum 4. Mal daran teil.

Weltenbuergernetz Photo: Bernd Hentschel

Ich freue mich, über die Zusage von Klaus Lustig und die Kunstwohlfahrt als Veranstaltungsort. 2015 war ich (steeldrum) bereits als „Resha & friends“ (Andrea Singelmann, Flöten) und meiner Veranstaltungsreihe „Musik und Literatur im Weltenbürgernetz“
dort zu Gast.

„C.A.F.F.E.E.“

Musiker*innen des Forum Freie Musik Karlsruhe haben sich als musikalisches Thema deutsche Kinder-Reime aus den 50iger/60 iger Jahren vorgenommen: „Ist die schwarze Köchin da?“, „Wer hat Angst vor’m schwarzen Mann“, „Drei Chinesen mit dem Kontrabass“, „Sei doch kein Muselmann…“ Kinderlieder, damals oft und mit Begeisterung gesungen. Eine musikalische Sensibilisierung und Hinführung zu den unbewussten Prägungen deutscher Kindheitsgeschichte und Begegnung mit musikalisch türkischem Kulturgut in der Gegenwart.
mit: Dragan Ahmedovic (bass), Bernd Rastätter (drums), ReSha (voc,ipad) , Musiker*innen des Forum Freie Musik Karlsruhe. Special guest: Adnan Beyazit (Oud)

Rassismus Duo: Ahmedovic/ Rastätter

Ort:​ AWO Begegnungstätte Irma Zöller und KunstWohlfahrt
​Klauprechtstr. 30, 76137 Karlsruhe

Beginn: ​17.03.17 um 19:00

Eintritt: u.S.w.g.

Rassismus

special guest: Adnan Beyaziz (Oud)

Rassismus und Diskriminierung verstößt gegen das Menschenrecht

Nur wenn wir dagegen Stellung beziehen, im Großen wie im Kleinen und uns für ein menschenwürdiges Miteinander einsetzen, ist eine offene Gesellschaft möglich.

Rassismus

„Musik und Literatur im Weltenbürgernetz“ setzt mit vielen hundert Gruppen, Theatern und Initiativen in der Schweiz, Deutschland und Österreich ein gemeinsames Zeichen für eine offene Gesellschaft, für Demokratie und Menschenfreundlichkeit.